Donnerstag, 3. März 2011

Museumsbesuch am 03.03.2011, DIE MAUER - Vom 13. August bis zu ihrem Fall / Tip des Berliner Stadtmagazin

03.03.2011 09:00Uhr
Museum am Checkpoint Charlie
Museum am Checkpoint Charlie
Friedrichstr. 43-45
10969 Berlin
Telefon: 030 - 25 37 25 - 0
DIE MAUER - Vom 13. August bis zu ihrem Fall
DIE MAUER - Vom 13. August bis zu ihrem Fall
13. August 1961:

Rings um West-Berlin riegeln bewaffnete Verbände der DDR die Stadt hermetisch ab, der Bau der Mauer beginnt...



9. November 1989:

Politbüromitglied Günter Schabowski gibt den Beschluss der DDR-Regierung bekannt, dass "Privatreisen nach dem Ausland ohne Anliegen von Voraussetzungen beantragt werden" können. Nur wenige Stunden später können die Grenzkontrollen den Andrang nicht mehr bewältigen und lassen durch...



Diese zwei historischen Daten markieren die Eckpfeiler unserer Ausstellung über die Berliner Mauer, deren Geschichte anhand von Fotos und Texten dargestellt wird. Zahlreiche originale Objekte gelungener Fluchten verdeutlichen den Wagemut und die Kreativität der Flüchtlinge. Fotos und Exponate zeigen die Entwicklung des DDR- Grenzsicherungssystems, von den ersten Hohlblocksteinen bis zur Mauer der vierten Generation, die mit ihren L-förmigen Segmenten zur längsten Betonleinwand der Welt wurde. Ein unter Lebensgefahr abgebautes Selbstschussgerät und weitere Elemente des ehemaligen "Grenzsicherungssystems" rings um eine Stadt und um ein Land veranschaulichen das geschichtlich Einmalige.



DIE MAUER wird zu einer Herausforderung: Von DDR-Bürgern, welche, Freizügigkeit fordernd, sich lediglich "§ 13" (der UNO-Charta) auf die Brust schreiben, bis US-Bürger John Runnings, der - auf der Mauer sitzend - ein Stück herausschlägt.
Berliner Stadtmagazin